0

Alpinarium Galtür

Sportzentrum Galtür

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30
31

Amtsfinder

Amtsfinder

Alte Bauernhöfe in Galtür

Galtür hat sich zwar zu einem modernen Fremdenverkehrsort entwickelt. - Man ist aber sehr gefühlvoll mit alten Baubeständen umgegangen und so gibt es in Galtür noch ziemlich viele alte Bauernhöfe, deren Schönheit faszinierend ist.

Die Oberpaznauner Höfe haben fast durchwegs einen einheitlichen Baustil. Im Wesentlichen wurden sie in Holzbauweise errichtet. Lediglich der Küchentrakt wurde mit Bruchsteinen aufgemauert. Unterkellert war meistens nur jener Teil, indem sich die Stube befand. Der Abgang in den Keller führte über die Rauchküche. Vom Hausgang aus führten meistens 2- 3 Stufen in die Stube. Von dort aus wurde das gesamte Haus mit einem gemauerten Ofen beheizt. Ein Teil des Ofens ragte in die Nebenstube. Über Deckenöffnungen strömte die warme Luft in die darüber liegenden Räume.

Bei den meisten Höfen ist das Wirtschaftsgebäude direkt an die Westseite des Wohnhauses angebaut und bildet so einen Windschutz für den Wohntrakt. Es muss trotzdem sehr kalt gewesen sein in diesen Häusern. Im Hausgang und in der Rauchküche gab es nur Erdböden. Gerne suchte man daher die warme Stube auf.

Die aufwendigen Täfelungen der Stuben und Kammern weisen darauf hin, dass es auch gute Zeiten gegeben haben muss. Viele Schränke, Türblätter und Rosetten wurden bemalt. Auch manche Arbeitsgeräte wurden reichlich verziert (Spinnräder, Windmühlen usw.)

Stube im Gasthof zum Rössle - eine der ältesten und schönsten Stuben in Galtür

Das Hotel wurde wurde im Jahre 1988 neu errichtet. Der "Rösslewirt" hat mit hohem Aufwand den Altbestand (Bereich Stube) in den Neubau eingefügt.

Die meisten Wohnhäuser haben eine Größe von ca. 8m x 10 m. Häufig gab es aber auch Doppelhäuser. Im Steuerregister von 1697 sind insgesamt 70 Höfe angeführt. Aus dem Jahre 1857 stammt die Maria Theresianische Katastermappe in der 83 Höfe dargestellt sind. Die damals festgelegten Parzellennummern sind bis heute erhalten geblieben.

Wir möchten Ihnen hier einige schöne Beispiele für die Bauweise der alten Höfe in Galtür zeigen.

Hof am Gampele

Dies ist das wohl schönste Beispiel für die Bauweise eines Galtürer Hofes. Zum Glück ist der Originalbestand fast zur Gänze erhalten (auch innen).

Felis Hof

Bei manchen Höfen wurden Haus und Wirtschaftsgebäude voneinander getrennt errichtet. (vermutlich wegen der Brandgefahr)
Der "Felishof", der mittlerweile abgetragen wurde, war schönes Beispiel für diese Bauweise.

Guggermühle

Einst drehten sich hier die Mühlräder am Jambach. Der Erbauer dieses Hofes hatte sich einen besonders romantischen Ort für seine Mühle ausgesucht.

Zimalishof

Das wetterseitig etwas vorstehende Gebäude schützt den Wohntrakt. Diese Bauform findet man am häufigsten.

Unsere Facebook Seite

Facebook Seelsorgeraum

Fahrplanauskunft

Routenplaner

Scroll to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen