0

Alpinarium Galtür

Sportzentrum Galtür

Veranstaltungen

Amtsfinder

Amtsfinder

Unternehmen/Überleben

Kategorie
Alpinarium
Datum
9. Dezember 2018 19:00
Veranstaltungsort
Alpinarium Galtür - Hauptstrasse 29c
6563 Galtür, Österreich
Telefon
05443 20000
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anhang

Georg Salner

UNTERNEHMEN/ÜBERLEBEN

Eine Ausstellung mit frühen Bildern und neuen Fotografien

 

 Georg Salner ist 1958 geboren, in Galtür aufgewachsen und ist trotz Internatsjahren und über 40 Jahren als Bildender Künstler in Wien seinem Herkunftsort eng verbunden geblieben. Er hat seit den 1980er Jahren in vielen Bildserien unterschiedliche abstrakt-konstruktive Formensprachen entwickelt. Seine Bilder sind handwerklich kunstvoll und zugleich sehr künstlich, im Eigentlichen aber nicht malerisch. Was im Atelier durchdacht und durchgespielt wird, hat oft Ausgangspunkte und vielerlei assoziative Anknüpfungspunkte im "Angewandten und Objekthaften" von alter und neuer Kultur bzw. Zivilisation. So ist es naheliegend, dass er mit seinem zweiten Standbein – der Fotografie – seit vielen Jahren auch weltweit aktiv ist, insbesondere mit Studien und Projekten zu Haupt- u. Großstadtarchitektur (u. a. in Rom, Bombay/ New Delhi/ Kalkutta, Chandigarh, Indien/Brasilia, Peking).

  Im Paznaun sind insgesamt drei analoge Schwarzweißserien entstanden. 1998 "Die Bauten und Nebenbauten der Illwerke" (beim SilvrettAtelier), 2008 das "TalBild Paznaun" für die NMS Paznaun und jetzt 2018 die reduzierte Arbeit "Schutzgitter", die für diese Ausstellung entsteht. Es stehen hier also die neueren zivilisatorischen Strukturen in Verbindung mit dem Landschaftlichen im Fokus - zuletzt inspiriert von der bevorstehenden 20. Jährung des verlustreichen Lawinenwinters und dessen baulichen Folgen in den Steilhängen oberhalb Galtürs. Die schweren, aufwändigst verankerten konstruktiven Stahlelemente im hochalpinen Gelände bieten von der Nähe, in Verbindung mit ihren landschaftsangepassten Strukturen und vor den unverwechselbaren Ausblicken eine gewaltige Vorlage mit großartigem foto-graphischem Potential.

  Dies ist aber natürlich nur ein Nebeneffekt. Sie dienen ja dem Unternehmen Überleben.

Heute ist es kaum mehr möglich, sich das über die Jahrhunderte äußerst gefährdete Dorf ohne diese Schutzvorkehrungen vorzustellen. Die temporäre Verbindung der vorgeschobenen Schutzkonstruktionen mit dem Alpinarium und seiner großen Mauer, ihr "Herunterholen" in Form von mehreren fotografischen Motiven in die Ausstellung, soll den Anstrengungen, den Galtürer Lebensraum abzusichern, Achtung zollen.

  Der Titel "Unternehmen/Überleben" bezieht sich in einer zweiten Deutung und in nur harmloser metaphorischer Form auf das Leben des freischaffenden Künstlers, das schon seit über vier Jahrzehnten auf abenteuerlichen Pfaden verläuft. Auf kreativer und auf materieller Ebene. Manchmal würde er sich bei dem Unternehmen, dem er sich jung und idealistisch ausgesetzt hat, die eine oder andere Schutzvorrichtung wünschen. Auch als gelegentlich wagemutiger Alpinist weiß er, wovon er spricht.

 

  Einige der ‚gemalten‘ Bilder der Ausstellung haben hintergründige biografische Bezüge zur Herkunftsregion, zum wesentlichen Teil aber zur Geometrie von Raster oder Gitter als Voraussetzung für ornamentale Gestaltungen. Deren einziger Anspruch ist es, die Totale einer rechteckigen Bildfläche in Besitz zu nehmen. Das aber möglichst originell und unverwechselbar.

www.georgsalner.net

 

Eintritt frei

Die Austellung läuft von 10.12.2018 bis 14.02.2019

 
 

Alle Daten

  • 9. Dezember 2018 19:00
 

Powered by iCagenda

Unsere Facebook Seite

Facebook Seelsorgeraum

Fahrplanauskunft

Routenplaner

Scroll to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen