Das Bioklima von Galtür

 

Galtür ist seit dem Jahre 1997 offiziell anerkannter Luftkurort. Das Tiroler Heimvorkommen- und Kurortgesetz sieht vor, dass die Anerkennung als Luftkurort alle fünf Jahre zu überprüfen ist. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik - Regionalstelle für Tirol und Vorarlberg (ZAMG) hat für die fällige Überprüfung im März 2013 ein Gutachten erstellt. Die nachstehenden Daten stammen aus diesem Gutachten.

Im Folgenden sind einige bemerkenswerte Daten aufgelistet:

  • Jahresmitteltemperatur 3,0 Grad Celsius
  • höchste gemessene Temperatur 29,6 Grad Celsius
  • niedrigste Temperatur -29,4 Grad Celsius
  • Hauptwindrichtung; 70% im Sektor Südwest bis West
  • Windstille Tage im Jahr: 7 Tage
  • Im Mittel scheint an 1643 Stunden pro Jahr die Sonne
  • Niederschlag: von 179,5 Tagen im Jahr schneit es an 66,7 Tagen
  • durchschnittlicher Niederschlag im Jahr: 1077,7 mm
  • Mittlere jährliche Neuschneesummer: 536 cm
  • An 175 Tagen liegt eine geschlossene Schneedecke
  • Schneereichster Winter 1998/1999 - Neuschneesumme 8 m

 

In Galtür existiert schon seit dem Jahr 1898 eine Klimastation, an der Messungen und Beobachtungen der Lufttemperatur, der Feuchte, des Niederschlages, der Schneehöhen, der Windverhältnisse und der Bewölkung erfolgten.

Seit 1996 hat Galtür auch eine sogenannte TAWES (teilautomatische Wetterstation), die alle 10 Minuten Informationen liefert. Diese Daten werden gespeichert und stehen der ZAMG für die Weiterverarbeitung zur Verfügung. Zusätzlich werden die Messungen in Galtür in das globale Telekommunikationssystem (GTS) der nationalen Wetterdienste eingespeist. Die Messstation steht im Dorfzentrum, hinter der Volksschule.

Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top