Zeitgeschichte 1998

Texte und Bilder: OSR Georg Juen sen.

16.01.1998 - Feldkurat Louis Attems-Heiligenkreuz

Am 16. Jänner 1998 wurde Pfarrer Attems, Talkurat der Paznauner Schützen, in der Kirche Martinsbühel bei Zirl zum Feldkuraten des  Kaiserschützenbundes von Tirol bestellt.

30. und 31.01.1998 - 24 Stunden Snowboardrennen

Die meisten Fernsehteams lockte das erste 24 STUNDEN SNOWBOARD-RENNEN am 30. und 31.1.1998 nach Galtür. An diesem Rennen nahmen 19 Teams teil. Für die ersten fünf Siegespaare war ein Preisgeld von 10.000 US Dollar ausgeschrieben. Die Sieger schafften 130 Runden in 23 h 40 '12 ''. Das Galtürer Team David und Daniel konnte den 3. Rang erreichen.

21.02.1998 - Talmeisterschaft FIS-Rennen

Die Paznauner Talmeisterschaft im Alpinschilauf und Snowboarden wurde am 21.2.1998 auf der Birkhahnstrecke bei Flutlicht durchgeführt Die Tagessieger wurden Brigitte Walter und Roland Walter. Auch der Mannschaftssieg ging an Galtür. Am 28.März 1998 führte der SC Silvretta Galtür ein internationales Fis-Super-G Rennen durch.

24.02.1998 - Kinderfasching

Nachdem der Schulleiter Warenpreise bei den einheimischen Geschäften und Geldinstituten gesammelt hatte, haben diese Helferinnen (Frau Margit, Kindergärtnerin Barbara Walter, Beatrix Walter), 170 Preise aufgeteilt, verpackt und nummeriert. Die Maskierten erhielten dann beim Umzug Kärtchen mit Nummern umgehängt, mit denen sie dann die Preise abholen konnten.

15.03.1998 - Gemeinderatswahl

Für die Gemeinderatswahl 1998 kandidierte nur eine Liste und zwar "Aktives Galtür" mit dem amtierenden Bürgermeister als Bürgermeisterkandidat. Bei der Gemeinderatswahl am 15. März 1998 gaben von 540 Wahlberechtigten 450 ihre Stimme ab. Die Gemeinderatsmandate wurden mit 400 Stimmen und der Bürgermeister mit 407 Stimmen gewählt.

25.03.1998 - Nachtskilauf

So präsentierte sich der Wintersportort Galtür am 25. März mit Ballunspitze im Hintergrund und der beleuchteten Birkhahnstrecke als neue Attraktion für begeisterte Schifahrer. Diese Flutlichtpiste ist mit 2 200m die längste Österreichs und wird von 137 Strahlern beleuchtet.

29.03.1998 - Talmajor Norbert Reich

Am 29. März rückten die Schützen aus, um ihrem Hauptmann, dem Talmajor, Obmann des Tennisclubs und langjährigem geehrten Chormitglied Norbert Reich zum 60. Geburtstag eine Ehrensalve zu schießen.

03.04.1998 - Gemeinderat

Am 3. April rückte die Musik aus, um dem neuen Gemeinderat ein Ständchen zu spielen. Der Bürgermeister stellte den Vorstand vor. Drei Gemeinderäte sind neu, darunter ist erstmals in der Geschichte Galtürs eine junge Gemeinderätin.

12.04.1998 - Osterschneefest

Die Gruppe Fun Factory in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen hat ein Osterschneefest mit einem reichhaltigen Programm, mit Aktivitäten und Attraktionen vorbereitet, doch leider fiel einiges wegen des schlechten Wetters in den "Schnee".

18.04.1998 - Konzert Guildo Horn

Am 18.4.1998 fand das zweite OPEN AIR KONZERT auf der Faulbrunnalm statt. Zum heiteren Auftakt fuhr der Schlagersänger Guildo Horn mit Big Foots von der Bergstation der Birkhahnbahn zur Faulbrunnalm. Trotz des wechselhaften Aprilwetters trafen zahlreiche Fans und Zuhörer ein, die der "Meister" mit seiner tollen Band "Orthopädische Strümpfe" vom ersten Song an begeistern und mitreißen konnte.

Schiclubrennen

Den Abschluss der Wintersaison bildete das Schiklubrennen für alle Altersgruppen. Schülermeister(in) im alpinen Schilauf wurden die Geschwister Kathrein Manuela und Harald (mit Tagesbestzeit) und in Snowboard Walter Luzia und Kurz Dominik. KLUBMEISTER(IN) - ALPIN: Kathrein Klara und Walter Roland. KLUBMEISTER - SNOWBOARD: Walter Heidrun und Zangerle Simon.

Frühjahrskonzert

In diesem Jahr wählte  sich die Musikkapelle für den Vortrag des Frühjahrskonzertes eine neue Räumlichkeit aus, und zwar den Huberstadel. Unter der bewährten Leitung von Magnus Zangerle spielten im ersten Teil des Programmes sehr viele Jungmusikanten mit.

14.05.1998 - Jugendrotkreuz

In Landeck traf anlässlich der 50 Jahrfeier des Österr. Jugendrotkreuzes ein Nostalgiezug ein. Unsere Schüler überreichten dem Landesleiter Klien 9 Katastrophensäckchen. Die Kinder unserer Schule haben in den Klassenkassen einige Geldspenden zusammengesammelt. Dazu kam ein Teil der Spenden aus den Hirtenspielen. Davon habe ich den Inhalt für 9 Katastrophensäckchen im Großhandel Grissemann in Zams gekauft. Der Inhalt war vorgegeben: 1 Handtuch, 1 Zahnbürste, 1 Zahnpasta, 1 Packung Papiertaschentücher, 1 Waschlappen, 1 Seife, 1 Kamm, 1 Bürste, 1 komplettes Essbesteck, 1 Nähzeug, 10 Sicherheitsnadeln, 1 Wachslicht, 1 Dosenöffner, 1 Taschenmesser, Brief der Klassengemeinschaft und eine Antwortkarte mit Schulstempel.

23.05.1998 - Firmung

Nach mehreren Jahren spendete der Abt vom Kloster Marienberg, Bruno Trauner, am 23. Mai 59 Schülern aus Galtür und Umgebung das heilige Sakrament der Firmung.

28.06.1998 - Gipfelmesse am Grieskogel

Am Sonntag, dem 28. Juni trafen bis zur Mittagszeit nahezu 300 Gläubige am Gipfel des Grieskogels ein, um mit unserm hw. Herrn Pfarrer eine Gipfelmesse zu feiern. Beim Zwölfuhrleuten schossen bayrische Schützen mit ihren Stutzen eine Ehrensalve und machten so die Wanderer auf den Beginn des Gottesdienstes aufmerksam. Eine kleine Bläsergruppe umrahmte diesen mit "Messgesängen". Im Anschluss segnete Schützenkurat Pfarrer Attems das im Vorjahr von den Schützen aufgestellte Gipfelkreuz. Aus diesem Anlass waren auch hochrangige Schützen (Viertelabschnittskommandant Strobl und Bezirkskommandant Gastl) anwesend. Nach dem Abstieg boten die Schützen am Fuß des Lawinendammes Speis und Trank an, und die "Lustigen Alpkogler" spielten auf.

01.07.1998 - Schulausflug zum Achensee und Wandertag zur Klostertaler Hütte

Am 1. Juli fuhren die Schüler der 4. Schulstufe mit der Zahnradbahn nach Pertisau, überquerten mit dem Schiff den Achensee und besuchten in Achenkirch das Bauernmuseum. Am 06.07. fuhren diese Schüler mit dem Boot über den Silvretta Stausee und wanderten zur Klostertaler Hütte. Im Bergrettungsraum wurde eingeheizt und ein Mittagessen zubereitet. Auf dem Heimweg hatten wir es eilig, weil wir auch noch die Sendung von Peter Rapp miterleben wollten.

06.07.1998 - "Willkommen Österreich" mit Peter Rapp

Am Montag, dem 6. Juli moderierte Peter Rapp die Sendung "Willkommen Österreich " vom Galtürer Dorfplatz aus. In Live-Einstiegen wurde unser Ort im besonderen Maße als Luftkurort vorgestellt.

Almsingwoche

Unter dem Motto "Wandern und Singen" fand Mitte Juli die 10. Tiroler Almsingwoche statt. An dieser Veranstaltung, die von OSR Degenhart organisiert und von OSR Klaus Trenkwalder aus Wildermieming musikalisch geleitet wurde, nahmen 98 Sängerinnen und Sänger aus allen Landesteilen Tirols teil. Der bunt zusammengewürfelte Chor gestaltete die Donnerstag-Abendmesse. Am Freitag boten sie ein Abschlusskonzert im "Huberstadl", das von zahlreichen Ehrengästen, auswärtigen und einheimischen Zuhörern besucht wurde. Den Abend mitgestaltet haben die "Lustigen Alpkogler" und die Familienmusik Kathrein aus Mathon.

08.08.1998 - Freewheeling Spezialslalom

Am 8. August veranstaltete der "Illwerke Tourismus" auf der Kopsstraße im Bereich des "Weiberhimmels" einen Freewheeling Spezialslalom und bei Flutlicht ein Rennen um den "Carving Cup". Es winkten Geld- und Sachpreise. Als Sieger ging der 15jährige Galtürer Harald Kathrein hervor.

30.08.1998 - 35. Silvretta-Ferwall Marsch

Ende August (23.-30.8.) führte der Schiklub eine Aktiv-Wanderwoche als Einstimmung auf den Silvretta-Ferwall Marsch durch. Die angebotenen geführten Wanderungen waren für die gemeldeten Teilnehmer am Marsch kostenlos. Am Sonntag, dem 30. August wurde dann zum 25. Male dieser Hochgebirgsmarsch in verschiedenen Streckenführungen durchgeführt. Die "Königin" aller Strecken war die 42,3 km lange Marathonstrecke mit 2772 Höhenmetern. Durch die optimalen Witterungsverhältnisse konnten neue Streckenrekorde gelaufen werden. Der 45-jährige Gondras Ondrej aus der Tschechei erreichte die Spitzenzeit von 3 h 5'4''. Mit 3 h 47'41'' passierte die 21-jährige Rabeder Elke aus St. Wolfgang das Ziel. Der Galtürer Wolfram Walter legte als jüngster Läufer die sehr anspruchsvolle Strecke in der sehr guten Zeit von 4:47:41. zurück. Die Gesamtteilnehmerzahl wuchs heuer erneut und erreichte den Höchststand von 739 Personen.

12.09.1998 - Karl Gatt Weihe zum Diakon

Am Samstag, dem 12.September wurde Karl Gatt im Dom zu St. Jakob in Innsbruck vom Bischof Dr. Alois Kothgasser zum Diakon geweiht. Karl wuchs in Mathon auf und erlernte das  Bäckerhandwerk. Durch die Heirat mit Rosmarie geb. Pfeifer kam er nach Galtür. Er wechselte den Beruf und wurde Liftangestellter. Nebenbei hat er sich in den letzten drei Jahren in einem intensiven theologischen Studium auf die Aufgaben eines Diakons vorbereitet. Im Pfarrgottesdienst am Sonntag assistierte der neue Diakon, bekleidet mit der festlichen Dalmatika, dem Pfarrer beim hl. Messopfer. Er verkündete das Evangelium und hielt seine erste Predigt. Kirchenchor und Musikkapelle umrahmten den Festgottesdienst. Im Anschluss daran nahm der neue Diakon mit seiner Frau, den zwei Kindern und den Schwiegereltern an der Seite, die Glückwünsche und Geschenke zahlreicher Gemeindebürger entgegen.

26.09.1998 - 4. Käseolympiade

Auch die vierte Käseolympiade am 26.September war ein großer Erfolg und hatte den Landeshauptmann DR. Wendelin Weingartner bewegt, zu uns zu kommen. 27 Almen aus mehreren Ländern ließen 48 Käsesorten von einer fachkundigen Jury beurteilen.

27.09.1998 - Einweihung Sportanlage im Pfarrbüntali

Nach Fertigstellung der Freizeitanlage mit Österreichs höchstgelegenem Fußballplatz, einem Fun-Park (im Winter Eislaufplatz), Beach Volleyballplatz, Kinderspielplatz und Vereinshaus wurde diese am 27.9. nach der Feldmesse vom hw. Herrn Pfarrer Cons. Louis Attems gesegnet. Im Anschluss daran wurde ein Fußball-Vereins-Turnier ausgetragen. Den Auftakt machten die Schüler unter ihrem Trainer Werner Sonderegger. Anschließend spielten folgende Teams in Kurzspielen gegeneinander: Gemeinderat und Gemeindebedienstete, Schiclub, Schützenverein, Kegelclub, Musikkapelle, Feuerwehr, Landjugend  und Fischerklub. Kein Spieler durfte doppelt eingesetzt werden. Und so kam es, dass mancher "Neuling" gegen einen Profi um den Ball kämpfte. Besonders hervorzuheben sind der Herr Bürgermeister Anton Mattle und die tapfere Gemeinderätin Birgit Walter. Als Sieger ging nach dem Elfmeterschießen zwischen Schi- und Fischerclub der Schiclub hervor.

Glaubenswoche

Am Ende all dieser touristischen, musikalischen, sportlichen und körperlichen Aktivitäten luden nun Pfarrer und Pfarrgemeinderat zu einer geistig meditativen und informativen Glaubenswoche ein. Sie begann am Sonntag, dem 11.10. mit einer Jugendmesse am Abend und einer darauffolgenden Aussprache mit der Jugend. Weitere Abendvorträge handelten von Sekten, Familie, Familie im Tourismus und Altenpflege.

14.10.1998 - Schulausflug Bäckerei

Die Bäckerei Kurz in Ischgl, von der auch wir in Galtür das Brot beziehen, feierte ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat Familie Kurz mit dem Bäckermeister Elmar Kurz und dem Junior Hannes (Bäcker- und Konditormeister) einige Aktivitäten gesetzt. Unter anderem lud er auch Schulklassen in seinen Betrieb ein. Die dritte Klasse unserer Schule hat diese Einladung auch mit Freuden angenommen und nicht nur eine Betriebsbesichtigung vorgesetzt bekommen, sondern einen tollen Vormittag genossen. Die Schüler durften mehrere Brote formen und mit Sesam oder Mohn bestreuen. Dann wurden sie gebacken und jedes Kind konnte neben seinen eigenen Produkten noch einige andere Bäckereien mit nach Hause nehmen.

16.10.1998 - Pensionierung und Ehrung

Am 16. Oktober wurden die zwei pensionierten Angestellten der Bergbahnen Galtür im Hotel Wirlerhof verabschiedet. Es waren dies der Betriebsleiter Klaus Walter und Franz Kathrein. Die Vertreter der Wirtschafts- und Arbeiterkammer überreichten den Herrn die Ehrentafeln und der Geschäftsführer Martin Lorenz den Frauen einen Blumenstrauß.

14.11.1998 - Cäcilienball

Musikkapelle und Kirchenchor veranstalteten gemeinsam einen öffentlichen Cäcilienball im Hotel Ballunspitze. Es erhielten Helmut Jehle, Mathias Wolfart, Michael Stecher, Josef Raggl, Georg Juen jun. und Peter Walter das silberne Ehrenzeichen der Musikkapelle Galtür mit Dankesurkunde.

1. Adventsonntag - Krippenausstellung und Segnung

Anschließend an den Pfarrgottesdienst wurden im Mehrzwecksaal des Gemeindehauses die ausgestellten Krippen von Diakon Karl gesegnet.

29.11.1998 - Krippenbaumeister Max Kathrein

Max Kathrein hat auch heuer wieder einen Krippenbaukurs geleitet. Die Krippen wurden im Mehrzweckraum des Gemeindehauses zur Besichtigung ausgestellt. Nach verschiedenen Vorbereitungskursen begann Max vor 15 Jahren selbst Kurse zu erteilen. Die ersten waren in Ischgl, dann folgten weitere in Galtür und Mathon. Max hatte sich vier Jahre lang in Kursen in Innsbruck selbst weitergebildet und hatte heuer seine Ausbildung mit einem Prüfungsstück abgeschlossen und ist nun stolzer Krippenbaumeister.

05.12.1998 - Nikolaus

Am 05. Dezember lud der hw. Herr Pfarrer die Kleinkinder mit ihren Eltern um 17.00 Uhr zu einer Nikolausfeier ein. Die Volksschüler umrahmten die Feier mit musikalischen Einlagen. Ronald Lorenz trat als würdiger Nikolaus auf.

08.12.1998 - Bergrettungsübung

Die diesjährige Begrettungsübung galt der Erprobung eines neuen Gerätes zur Bergung von Personen aus dem Liftsessel. Die ersten Vorführungen machte geschultes Liftpersonal. Die ersten zu bergenden Personen (gleichsam die Versuchskaninchen) waren der seit geraumer Zeit im Ruhestand befindliche Betriebsleiter Klaus Walter und der Geschäftsführer Martin Lorenz. Das Hilfsgerät war einfach, doch vom Berger wurde Schwersteinsatz verlangt.

16.12.1998 - Senioren

Der Seniorennachmittag stand heuer unter der Leitung des Altenpflegevereins und wurde wie im Vorjahr im Gasthof Edelweiß veranstaltet. Wieder trafen sich dort die Senioren von Galtür und Mathon. Schüler von Mathon und Galtür verschönerten den Nachmittag mit einem Weihnachtsspiel und musikalischen Einlagen. Der Pfarrer traf mit den Engelsingern ein und überreichte den Senioren einen Reimmichlkalender als persönliches Weihnachtsgeschenk.

23.12.1998 - Hirtenspiel

Am 23. besuchte eine kleine Spielgruppe der Volksschule alte  Leute, um ihnen  durch eine Herbergsuche ein wenig weihnachtliche Stimmung in ihr Heim zu bringen. Schüler der 4. Hauptschule wiederholten den in der Volksschule gelernten 1. Akt des Tiroler Hirtenspieles von Reimmichl und  spielten das Stück  am Heiligen Abend um 17 Uhr in der Kirche, die bis zur Empore mit Besuchern gefüllt war. Am Stefanstag traten sie mit dem Stück auch in der Empfangshalle vom Hotel Almhof auf. Die bereits Jugendlichen spielten mit Begeisterung, da sie von einem staunenden Publikum umringt waren.

31.12.1998 - Silvester

Zu Silvester wehte ein so böiger Wind, dass es den Schilehrern nicht gelang, mit Fackeln die Jahrzahl am Gampen zu entzünden, wie es schon viele Jahre der Brauch ist.

Von Gott in die ewige Heimat gerufen wurden:

P. Hansjörg Bitterlich am 23. Juni 1998 im Alter von 75 Jahren
Albin Tschan am 12. April 1998 im Alter von 77 Jahren
Helmut Pfeifer am 14. Mai 1998 im Alter von 47 Jahren
Anna Wolfart    am 18. Dezember 1998    im Alter von 86 Jahren

Das Licht der Welt erblickten im Jahr 1998:

Marius Adam Ganahl am 03. April 1998 Mutter: Yvonne Ganahl
Simon Gotthard Schöpf am 20. Mai 1998 Eltern: Ulrike und Markus
Manuel Kurz    am 16. September 1998    Eltern: Anna Elisabeth und Johann
Valentin Lorenz am 03. Oktober 1998 Eltern: Bernadette und Andreas
Johanna Schuler am 22. Oktober 1998 Eltern: Luzia und Peter
Lisa-Marie Lorenz am 01. Dezember 1998 Eltern: Alexandra und Herbert Ernst
Benjamin Alois Schöpf am 24. Dezember 1998 Eltern: Marlies und Patrick

Das hl. Sakrament der Ehe versprachen sich:

Karin Ludwig und Andreas Peter Frey    am 06. Juni 1998
Sieglinde Zangerl und Roland Walter    am 13. Juni 1998
Sieglinde Maria Waibl und Gottlieb Walter    am 21. Juni 1998
Elisabeth Ganahl und Walter Hermann Salner    am 27. Juni 1998
Margot Walter und Stefan Alfons Lorenz    am 29. August 1998
Johanna Zangerl und Erich Christian Zangerl    am 05. September 1998
Belinda Walter und Adolf Helmut Lorenz    am 03. Oktober 1998
Eva Maria Türtscher und Thomas Storch    am 10. Oktober 1998

Bautätigkeiten im Jahr 1998:

Thomas und Evi Storch    Um- und Aufbau Cafe Piz Linard
Schöpf Marlies und Patrick    Wohnhaus mit Ferienwohnungen
Walter Georg    Wohnhaus mit Ferienwohnungen
     Clubhaus Fußballplatz